EINE AUßERGEWÖHNLICHE BAHNSTRECKE IM MODELL

 
 

Der Verein IGM Wachau entstand aus dem Modellbahnstammtisch in Krems, der von Karl Maier unterstützt und von Horst Göbel angeregt wurde. 2006 stieß Josef Inthal dazu und machte den Vorschlag nicht nur zu plaudern, sondern auch gemeinsam zu bauen. So bildete sich die Interessens - Gemeinschaft - Wachau, die mit derzeit 14 Mitgliedern interessante Motive der Bahnstrecke zwischen Krems und Emmersdorf im Maßstab HO = 1:87 in Modulbauweise möglichst originalgetreu nachbildet.

 
Dem erfolgreichen Start anlässlich der Ausstellung „100 Jahre Wachaubahn“ im Schifffahrtsmuseum in Spitz an der Donau in den Jahren 2009 und 2010 folgte die Anmietung eines Klublokales in 3485 Grunddorf, Ortsring 12. Dort fanden die Vereinsmitglieder die idealen Voraussetzungen für einen weiteren Ausbau der Anlage und genügend Platz für die Präsentation.

In regelmäßigen Abständen können sich interessierte Personen anlässlich der Fahrttage „ Die Wachaubahn im Modell“ über die Fortschritte in der „Miniaturwachau“ informieren.


An folgenden Abschnitten fahren die Modellzüge bereits vorbei:


„Ausgrabungsstätte Venus von Willendorf“ -

„Die Teufelsmauer“ (kürzester Tunnel Österreichs) -

„Haltestelle Hinterhaus“ - „Spitzer Tunnel“ - „Spitzbachbrücke mit Mühle“ -

" Bahnhof Spitz" - "Wehrkirche St. Michael samt Ortschaft" -

"Klettergarten bei Dürnstein, die Nasenwand" - „Talgraben Vogelbergsteig“, „Bahnhof Dürnstein“ - „Kellerschlössl Dürnstein“ - „Fritz Gall Skulturenweg bei Loiben“ - „Franzosendenkmal“ - „Kellergasse Loiben“ - "Filialkirche Förthof" - „Bahnhof Stein-Mautern“ - „Einschnitt Reisperbachtal“ -

„Haltestelle Donauuniversität Krems mit Loop“ (Kunstprojekt im öffentlichen Raum 2005)und der "Bahnhof Krems"


Am Anfang und am Ende der Anlage befinden sich jeweils Abstellbahnhöfe ohne direktes Vorbild aus der Wachau.


Kommende bzw. geplante Bauabschnitte sind der

„Reiterstandbild Richard Löwenherz“ -

„Ortsdurchfahrt Weissenkirchen“ und

„Viadukt bei Emmersdorf“.

 und der „Bahnhof Krems“.


Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt und so freuen sich die Vereinsmitglieder auf Interessierte, die das Hobby Modelleisenbahn und Landschaftsgestaltung mit ihnen teilen wollen.

 

Jugendprojekt - Freizeitgestaltung

Zusammenarbeit mit der Neuen Mittelschule Grafenegg