Jugendprojekt - Freizeitgestaltung

Zusammenarbeit mit der Neuen Mittelschule Grafenegg

 

Die ersten Kontakte zur Neuen Mittelschule Grafenegg Projektzusammenarbeit fanden im Jänner 2015 statt. Am 28. Jänner 2015 waren die Handwerkslehrerin zu Besuch im Klublokal Grunddorf um sich ein Bild über die Arbeiten der IGM Wachau zu machen. Es fanden anschließend mehrere Besprechungen mit dem Direktor Alois Naber statt.

 

Start in ein tolles Projekt mit der Neuen Mittelschule Grafenegg am 2. Juni 2015

Das Konzept für den Förderpreis 2014 beinhaltet eine Zusammenarbeit mit SchülerInnen der NMS Grafenegg. Gegen Schulschluss 2015 war es erstmals so weit und Obmann Ing. Josef Inthal sowie sein Stellvertreter Wolfgang Amon „bastelten“ gemeinsam mit interessierten Kindern im Rahmen des Werkunterrichtes. Hergestellt wurden Bäume, Büsche, Weingartenzeilen und Ladegut für Güteranhänger. Die SchülerInnen waren mit Begeisterung dabei und freuen sich schon auf die Fortsetzung im kommenden Schuljahr. Unser Ziel ist es, Interesse zu wecken, um dieses schöne Hobby auch aktiv mit uns zu teilen, meinte Obmann Josef Inthal.
 

Die folgenden Bilder zeigen die ersten Arbeiten mit den Schülern.

 

Besuch aus der NMS Grafenegg


Im Rahmen der Projekttage der Neuen Mittelschule und Polytechnischen Schule Grafenegg besuchten uns die beiden vierten Klassen. Ohne jede Erwartung ankommend, waren die Schülerinnen und Schüler sichtlich beeindruckt von unserer Modellbahnanlage. Auch die Lehrpersonen zeigten sich von der detailgetreuen Umsetzung der Landschaften und der Gebäude in „unserer Wachau“ beeindruckt. Direktor Alois Naber, ein Mitglied unseres Vereines, hat eine kleine Rätselrally zusammengestellt, wo die Jugendlichen Informationen über die Wachau erfragen, beobachten bzw. erlesen mussten. Die
Siegergruppen erhielten ein kleines Präsent.

Für den kommenden Herbst ist bereits eine weitere Schulklasse zum Besuch angemeldet.
 

 

zurück

nach oben